Lektion 2: Diskothek

Der Begriff „Diskothek“ bezeichnet ursprünglich eine Sammlung von Tonträgern, abgeleitet aus dem Griechischen Wort Discos  für „Scheibe“ und „Theke“, analog zu Bibliothek. Heute versteht man unter der Bezeichnung in der Regel eine feste gastronomische Einrichtung, in deren Mittelpunkt das Spielen von Musik ab Platte (oder anderen Tonträgern) sowie das Tanzen steht.

Geschichtsfüxe sind sich nicht ganz einig sind, ob „La Discothèque“ in Paris, die „Wilhelmshöhe“ in Bünde oder doch der „Scotch Club“ in Aachen als erste Diskothek der Welt eröffnet wurde. Auch in Schaffhausen ist die Situation diesbezüglich nicht weniger übersichtlich. Das Domino ist, historisch verbürgt, wahrscheinlich das älteste Lokal dieser Art in Schaffhausen. Das „Restaurant-Bar-Dancing“ wurde 1958 eröffnet, mit Kegelbahn im Keller und zwiespältigen „Schlafplätzen“ im Obergeschoss. Unklar bleibt, ob es sich beim Domino zu dieser Zeit wirklich um eine reine Diskothek gehandelt hatte oder ob auch Livemusik gespielt wurde. Sicher hingegen ist, dass 1976 eine der ersten Jugend-Discos von Schaffhausen unter dem Namen „Chiesgrueb“ in den Kellerräumen der St. Peter Kirche ihre Tore für tanzwillige Ausgehfüxe öffnete. Die Disco wurde von den Jugendlichen selbst gebaut und alle zwei Wochen von 20 bis 23 Uhr hiess es „Saturday-Night-Fever“ für Jugendliche ab 14 Jahren. Zu Anfangszeiten waren jeweils rund 100 Besucher zu Gast für einen Eintrittspreis von 90 Rappen.

Ein wichtiger Bestandteil von Diskotheken sind die DJs. Ursprünglich als Plattenansager fungierend, schaffen DJs seit den 60er Jahren auch eigene Musik. Der erste dokumentierte Auftritt eines DJs soll 1943 in West Yorkshire stattgefunden haben. Mit von der Partie war auch Jimmy Saville, der spätere Moderator von Top of the Pops. In den 70ern entwickelte sich die Disco-Musik und stand anfänglich ganz im Zeichen des Soul und Funk. Auch in die Tanzgeschichte hielt der Begriff „Disco“ Einzug. Ausgehend vom Foxtrott entstand in Europa der Discofox, der 1979 in das Welttanzprogramm aufgenommen wurde. Basel zeigte sich in Bezug auf den Tanzstil besonders angefuxt und organisierte 1992 die erste Discofox-Weltmeisterschaft der Geschichte.

So, genug für heute. Fuxt und tanzt schön weiter und bis zur nächsten Lektion.

PS: Zur Repetition des Lernstoffes und als Vorbereitung zur Prüfung empfehlen Dir die Lehrbeauftragten von nordagenda.ch folgende Quellen:

http://www.domino-club.ch/historie/index.html
http://www.sh.ch/Gewerbepolizei.37.0.html
http://www.chiesgrueb.ch/history.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Diskothek

Lektion-2_Diskothek