LEKTION 263: Peter Sagan

LEKTION 263: Peter Sagan

Am kommenden Wochenende gastiert die Tour de Suisse in Schaffhausen, mit einem Rundkurs durch die schillernde Stadt Schaffhausen und einem Zeitfahren, dass mehrere Gemeinden umschliesst. Eine der grössten Attraktionen an der diesjährigen Ausgabe der Tour de Suisse ist der aktuelle Weltmeister Peter Sagan. Ein Mann, denn man sich so wie er ist, nicht wirklich im Radsport vorstellen kann. Warum nicht? Hier ein paar Beispiele!

1. Gegen alle Gepflogenheit

Wenn man an einer Gala erscheint, achtet man stets drauf, im Smoking und gepflegt zu erscheinen. Peter Sagan lassen diese Konventionen kalt. Er erscheint lieber schrill, bunt und extravagant mit Hut, Spazierstock, Turnschuhen mit roten Socken und Hipster-Vollbart. Das gefällt auch seinen Fans. Auf Facebook folgen ihm immerhin 1 Million Nutzer und das als Rennradprofi! Well done!

2. Rasierte Beine?

Denkste! Nicht mit Peter Sagan. Im Radsport ist es zwar keine Pflicht, aber es gehört einfach dazu, dass man sich die Beine rasiert. Einerseits, dass die Massagen angenehmer wirken und anderseits, dass sich die Schürfungen nach Stürzen besser behandeln lassen. Peter Sagan nimmt es gelassen und fährt auch mit unrasierten Beinen. Peter Sagan stürzt ja auch nicht so schnell, wie ihr im nächsten Punkt erfahren werdet.

3. Technik

Ja, auch beim Fahrradfahren braucht man eine gewisse Technik um der Beste zu sein. Vor seiner Zeit als Rennradprofi fuhr Peter Sagan Mountainbike und lernte dort wohl, wie man sein Fahrrad am besten unter Kontrolle hat. Ein Markenzeichen seiner Skills, ist das einhändige Männchen und zwar bergauf! Chapeau, wir ziehen den Zirkushut!

Kurze Kostprobe gefällig? Here you go!

4. Schlimmer Finger

Dass einem einmal der Kopf woanders schwirrt nach einem anstrengenden Rennen, hat Peter Sagan auch schon bewiesen. Bei der Siegerehrung der Flandernrundfahrt, machte er hinter Cancellara den zweiten Platz und bot dazu gleich noch einen Aussetzer! Sagan kniff der Ehrendame, die gerade dabei war Cancellara ein Küsschen zu verpassen an den Hintern. Noch schlimmer, sein schelmisches Lächeln dazu! Die Ehrendame sagte später, dass sie ihm am liebsten gleich eine geknallt hätte, aber dies nicht vor allen Menschen machen wollte. Später entschuldigte er sich via Youtube bei der Ehrendame.

Das alles gleich noch im Video? Bitteschön!

Wir können gespannt sein, ob sich Peter Sagan auch in Schaffhausen wohlfühlt und was er uns für eine Show zeigen wird. Alle weiteren Informationen zur Tour de Suisse findest du hier.

So, hiermit auch schon wieder genug für heute. Fuxt schön weiter und bis zur nächsten Rundfahrt.

http://www.watson.ch/Sport/Velo/239047956-10-Fakten-%C3%BCber-Peter-Sagan–den-Rockstar-im-Tour-de-Suisse-Feld