LEKTION 286: Benimmregeln der Royals

LEKTION 286: Benimmregeln der Royals

Seit gestern ist bekannt, dass sich Prinz Harry mit der amerikanischen Schauspielerin Meghan Markle verlobt hat. Im Mai 2018 wird die Hochzeit stattfinden und Meghan wird somit zu einer Prinzessin.

Traumberuf Prinzessin? Nicht wirklich, denn Prinzessin zu sein bedeutet nicht nur ein prunkvolles Leben mit schönen Kleidern, Dienern und kleinen Vögeln, die dir morgens die Haare flechten, zu haben.

Benimmregeln sind in einem Königshaus als Prinzessin ein Muss. Meghan muss sich in ein ganz anderes Leben einfügen. Vielleicht helfen ihr dabei ihre Erfahrungen als Schauspielerin, denn diese folgenden Regeln sollte sie sich schon einmal vormerken.

Essen, was auf den Teller kommt!

Diesen Satz haben wir in unserer Kindheit oft, fast zu oft gehört. Bei den Royals ist das alles ein wenig anders geregelt. Die Queen entscheidet dabei wie viel gegessen wird. Wenn die Queen keinen Hunger oder Appetit mehr hat und ihr Essen stehen lässt, dann dürfen andere am Tisch ihr Essen nicht mehr anfassen, ganz egal wie gross das Loch im Bauch gerade is(s)t.

Katerstimmung

Nach einer exzessiven Partynacht am nächsten Morgen mit Turnschuhen und den labbrigen Trainerhosen zum Bäcker das Kater-Frühstück holen? Denkste! Das kann man sich als Prinzessin auch gleich abschminken. Als Prinzessin muss man immer gepflegt aussehen, egal ob man nur kurz zum Bäcker um die Ecke geht oder einen kurzen Hofgang macht. Da derTerminkalender so voll ist, wird man sicherlich auch mehrmals am Tag seine Kleidung wechseln dürfen.

Hey Chef! Bin chrank, chume nid hüt…

Du bist eine Prinzessin, also musst du darauf achten nichts zu essen oder trinken, damit dir am nächsten Tag schlecht sein könnte. Zum guten Glück gibt es selbst dafür eine Regel: Bei den Royals werden keine Meeresfrüchte serviert, da das Risiko einfach «viel» zu hoch ist, dass am nächsten Tag die Toilette dein bester Freund wird.

Sprachtalent

Eine Prinzessin, welche nur ihre Landessprache beherrscht, ist keine Prinzessin, zumindest nicht bei den Royals. Hier ist es ein Muss, dass die Prinzessin mehrere Sprachen sprechen kann. Immerhin nur so viel, damit sie kürzere Unterhaltungen führen kann.
Wechseln wir gleich zur Aussprache. Eine Prinzessin muss sich gegenüber der Queen verbal speziell verhalten. Sie muss die Queen bei der Begrüssung mit «Your Majesty» ansprechen, darf dann aber während des Gespräches die Queen mit «Ma’am» ansprechen.
Kleine Randnotiz: Den Enkeln William und Harry ist es erlaubt «Granny» zu sagen. Wie nobel von ihr.

Gemütlicher Spieleabend

Die Royals werden oft beschenkt. Ihnen ist es nicht erlaubt Geschenke von anderen abzulehnen, egal was es ist. So wurde den Royals ein einzigartiges Monopoly-Spiel geschenkt. Leider kann dieses Spiel bei den Royals nicht gespielt werden, da es zu viel Konfliktpotenzial bietet. Harmonie steht bei den Royals wohl vor Spass, da blutet uns das Herz!

Ein paar Benimmregeln kennt ihr jetzt und vielleicht überlegt ihr euch nochmals, ob Prinzessin sein wirklich euer inniger Wunsch ist.

So und hiermit sind wir auch schon wieder fertig für heute. Ein Toast auf die beiden frisch Verlobten und bis zur nächsten Lektion.

http://www.erdbeerlounge.de/stars/royals/10-unglaublich-strenge-regeln-fuer-prinzessinnen/