LEKTION 287: Die Weihnachtszeit

LEKTION 287: Die Weihnachtszeit

Heute ist der 6. Dezember, Tag des «Samichlaus». Damit unser Blog nicht jedes Jahr wieder über den Mann im roten Mantel und dem langen weissen Bart aufklärt, beschäftigen wir uns heute mit der Zeit bis Weihnachten und sogar noch ein wenig darüber hinaus.

Für viele sind die Tage bis Weihnachten sehr stressig, zu bunt oder einfach nur nervig. Dabei vergessen wir die kleinen und schönen Dinge, die uns die Weihnachtszeit schenken kann.

1. Weihnachtssongs

Klar, für die meisten Leute sind Weihnachtslieder im Radio einfach nur nervig. Doch warum eigentlich? Einen Monat lang werden wir mit Liedern beschenkt die von Glück, Liebe und Freude erzählen. Wenn natürlich viele Leute diese Lieder hören, wenn sie sich über andere Autofahrer aufregen oder im Stau nicht vorwärts kommen, haben sie nicht den gleichen Effekt, als zu Hause in der warmen Stube oder bei einem winterlichen Spaziergang. Ein Versuch ist es wert!

2. Alle Jahre wieder

Falls Weihnachtslieder keine gute Lösung sind sich zu entspannen, dann gibt es in der Weihnachtszeit jährlich etwas anderes mit dem man sich sehr gut ablenken kann. Für viele Familie gehört das vorweihnachtliche Weihnachtsmärchen «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel» zum Pflichtprogramm.

3. «Guetzli»

«Guetzli»-Zeit ist, wenn die ganzen Mailänderli, Zimtsternen, Spitzbuben und wie sie alle heissen darauf warten vernascht zu werden. Hat man einmal angefangen zu naschen, kann man meist nicht aufhören. Als Kind ist es wohl noch aufregender, denn wer hat schon nicht als Kind versucht in der Nacht die lauten Blechdosen mit den «Guetzli» drin zu öffnen und sich dabei nicht erwischen zu lassen.

4. Weihnachtsmärkte

Egal ob klein in einem Dorf oder gross in einer Stadt. Der Besuch des Weihnachtsmarktes ist schon fast obligatorisch in der Weihnachtszeit. Der Geruch von Orange, Zimt, Gebäck, Glühwein und allen anderen weihnachtlichen Aromen, sind entspannend und machen fröhlich. Zudem sieht man wieder Menschen denen man sonst nicht alltäglich über den Weg läuft.

5. Der Weihnachtsbaum

Wenn der Weihnachtsbaum erst einmal aufgestellt und dekoriert ist, versprüht er erstens einen feinen Duft mit seinen frischen grünen Nadeln und gleichzeitig erwärmt er uns das Herz wenn wir in anschauen. Für viele ist ein Weihnachten ohne geschmückten Baum kein Weihnachten.

6. Wie der Vater so der Sohn

So sagt man. An Weihnachten, nachdem die Geschenke ausgepackt wurden, vertauschen sich manchmal die Rollen. Der Junge bekommt ein neues ferngesteuertes Auto oder eine Carerra-Bahn und der Vater muss dies erstmals drei Tage lang selbst ausprobieren. An Weihnachten dürfen wir wieder Kind sein.

Oder das neue Kinderbett der Tochter…

Vielmal ist die Weihnachtszeit hektisch, doch wenn man in dieser Zeit zur Ruhe kommt, hat man das Gefühl die Welt dreht sich ein wenig langsamer.

So und hiermit sind wir auch schon wieder fertig für heute. Wir wünschen euch eine stressfreie und besinnliche Weihnachtszeit und bis zur nächsten Lektion.

http://www.bild.de/10um10/2014/10-um-10/24-gruende-sich-auf-weihnachten-zu-freuen-39021768.bild.html